Vertretungsplan

Termine

Aktuelles

Präventions- und Projektangebote

„Kennenlernen & Co“ in Jahrgang 5
Um möglichst früh den freiRaum, seine Mitarbeiter, die Schulsozialpädagogin und deren Arbeitsfelder kennenzulernen, bekommt jede 5. Klasse die Gelegenheit, innerhalb der ersten drei Schulwochen mit dem Klassenlehrer an diesem Projekt teilzunehmen.
Alle 5. Klassen bekommen zum Schuljahresbeginn eine Einladung zu diesem Projekt. Die Klassenlehrer buchen dann die Teilnahme an „Kennenlernen & Co“ im freiRaum.
Das Besondere: Für eine Doppelstunde ist der freiRaum dann ausschließlich für die angemeldete 5. Klasse und den Klassenlehrer geöffnet. :)
Nach einer gemeinsamen Begrüßung im freiRaum, wird die Klasse aufgeteilt.
Die eine Hälfte der Klasse lernt den freiRaum und seine Angebote kennen, die andere Hälfte geht mit der Schulsozialpädagogin in deren Beratungsraum. Dort und in der kleinen Aula lernen die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben und Arbeitsweisen einer Schulsozialarbeiterin kennen.
Am Ende der ersten Stunde tauschen die Kleingruppen, so dass jede Klassenhälfte alle Bereiche kennenlernt.
Zum Abschluss trifft sich noch einmal die komplette Klasse im freiRaum.
„Kennenlernen & Co“ ist ein Kooperationsangebot von Schulsozialarbeit und dem freiRaum-Team im Schulzentrum Vorsfelde.
Ansprechpartner für das Projekt sind die MitarbeiterInnen des Team Freizeit im freiRaum.

„Erlebnistag zur Stärkung der Klassengemeinschaft“ in Jahrgang 5
Jede 5. Klasse nimmt im Rahmen des Gewaltpräventionsprogramms an einem Vormittag am „Erlebnistag zur Stärkung der Klassengemeinschaft“ im Mehrgenerationenhaus Wolfsburg am Hansaplatz teil.
Dort wird den Schülerinnen und Schülern mittels unterschiedlicher Übungen und Methoden aus dem erlebnispädagogischem Bereich ermöglicht, zu erarbeiten, was notwendig ist, damit die Klasse gut zusammenarbeiten kann.
Gemachte Erfahrungen zu reflektieren, eigene Ziele zu entwickeln, Verantwortung zu übernehmen und ein achtsamer und wertschätzender Umgang stehen dabei im Mittelpunkt.
Darüber hinaus wird in Form kleiner Rollenspiele ausprobiert, konstruktive Konfliktlösungen anzuwenden.
Der Klassenlehrer ist sowohl in die Vorbereitungen dieses Projekts als auch in die Durchführung mit einbezogen. Die weitere Durchführung findet in Kooperation zwischen der Schulsozialpädagogin und Mitarbeitern des Mehrgenerationenhauses statt.
Ansprechpartnerin für den Erlebnistag ist die Schulsozialpädagogin.

„Jungen und Mädchen stärken“ in Jahrgang 6
Bei dem Projekt „Jungen und Mädchen stärken“ geht es um Themen wie Pubertät, Beziehungen und Sexualität.
Um eine vertrauensvollen Atmosphäre herstellen zu können, sind Jungen und Mädchen während der Dauer des Projektes in geschlechtsspezifisch getrennten Gruppen.
Schülerinnen und Schüler bekommen hier die Gelegenheit, Fragen, die sie bewegen, in einem vertraulichen und geschützten Rahmen zu stellen und unabhängig von Bewertung Meinungen auszutauschen.
Die Mädchengruppen werden von der Schulsozialpädagogin und die Jungengruppen von männlichen Lehrkräften, die nach Möglichkeit keinen Unterricht in der jeweiligen 6. Klasse haben, angeleitet.
Ansprechpartnerin für das Projekt ist die Schulsozialpädagogin.

„Stark ohne Gewalt“ in Jahrgang 6
Im Rahmen des Gewaltpräventionsprogramms findet das Projekt „Stark ohne Gewalt“ mit Kalle Emter vom Zentrum für Demokratische Bildung Wolfsburg für alle 6. Klassen statt.
In diesem Klassentraining wird vermittelt, wie wichtig es ist, achtsam miteinander umzugehen und auf eigene Gefühle zu hören, um ein respektvolles Miteinander leben zu können.
Im Zentrum stehen viele verschieden praktische Übungen aus dem erlebnispädagogischem Bereich, die dazu anregen, das eigene Verhalten zu reflektieren und Verantwortung dafür zu übernehmen.
Ansprechpartnerin ist Frau Habicht.

„Medienkompetenzworkshop“ in Jahrgang 7
Zu den Themen Medienkompetenz, wird in den 7. Klassen (Tabletklassen) jeweils ein 90 minütiger Klassenworkshop stattfinden.
Die Klassen werden in konstruktive Diskussionen verwickelt, bei denen die Schülerinnen und Schüler vor allem voneinander pragmatisch eine konstruktive Nutzung von sozialen Netzwerken erlernen sollen.
Dabei werden eigene Erfahrungen reflektiert, aber auch Fallbeispiele diskutiert. Im Mittelpunkt steht dabei grundsätzlich das Thema Verantwortung. Es geht also  nicht darum, „ob“ Facebook, Whatsapp oder Skype sinnvoll sind, sondern um das „wie“ sie genutzt werden.
Durchgeführt wird dieser vom Verein zur Förderung der Medienkompetenz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Smiley e.V.
Ansprechpartnerin ist die Sozialpädagogin.

„Tom & Lisa“ in Jahrgang 8
Jede 8. Klasse nimmt im Rahmen des Präventionskonzepts an dem Workshop „Tom & Lisa“ zum Thema  Alkohol teil.
In einem interaktiven Planspiel erhalten die Jugendlichen Informationen zur Wirkung von Alkohol und seinen Gefahren, erlernen Risikokompetenz im Umgang mit Alkohol und befassen sich unter anderem mit der verbreiteten Überschätzung des Alkoholkonsums Gleichaltriger, an der Jugendliche oft ihr Trinkverhalten orientieren. Das Programm erreicht Jugendliche in einer Entwicklungsphase, in der sie ggf. ihre ersten Erfahrungen mit Alkohol machen. Ziel ist es, frühzeitig ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass sie sich und anderen mit riskantem Alkoholkonsum schaden können.
Durchgeführt wird der Workshop von der Drogenberatung Wolfsburg, Abteilung Suchtprävention, in Kooperation mit der Schulsozialpädagogin.
Ansprechpartnerin ist die Sozialpädagogin.

„Stark ohne Gewalt“ in  Jahrgang 8
Im Rahmen des Gewaltpräventionsprogramms findet das Projekt „Stark ohne Gewalt“ mit Kalle Emter vom Zentrum für Demokratische Bildung Wolfsburg für alle  8.Klassen statt.
Wie schon im 6. Jahrgang wird durch das Klassentraining vermittelt, wie wichtig es ist, achtsam miteinander umzugehen, und Offenheit und Toleranz zu entwickeln. Auch die Themen Vorurteile und Ausgrenzung werden mit den Schülerinnen und Schüler besprochen. Die Übungen und Diskussionen sind zum Teil altersentsprechend verändert.
Im Zentrum steht stets, das eigene Verhalten zu reflektieren und Verantwortung dafür zu übernehmen.
Ansprechpartnerin ist Frau Habicht.

Partner und Auszeichnungen