Vertretungsplan

Termine

Aktuelles

Wahlpflichtunterricht Italienisch

»Un pó d´italiano , per favore«
In Wolfsburg, welches als  "das größte italienische Dorf jenseits der Alpen" gilt, hat „das Italienische“ schon Tradition. Über 6000 italienische Mitbürger leben hier, es gibt zahlreiche italienische Restaurants und Eisdielen, ein italienisches Konsulat, eine „Piazza Italia“, ein „Centro Italiano“ und mehrere italienische Kulturvereine wie z.B. „Il Circolo Sardo“ oder „Il Circolo Siciliano“ u.v.m.
Durch den Wahlpflichtunterricht ergibt sich nun die Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler diese wundervolle Sprache der Musik, der Kunst und Kultur zu erlernen. Dies bedeutet nicht nur Wörter und Grammatik zu pauken, sondern wir wollen, dass die Schülerinnen und Schüler in die Mentalität und Kultur Italiens eintauchen und lernen sie zu lieben.
Bei Italienisch handelt es sich um eine lautgetreue Sprache, was es den Schülerinnen und Schüler leichter macht, sie zu erlernen. Da es sich um eine romanische Sprache handelt, haben die Schülerinnen und Schüler durch ihre zweite Fremdsprache (Latein, Spanisch oder Französisch) oft eine gute Sprachbasis, die es ermöglicht, sich rasch in die neue Sprache hineinzufinden, schnell Fortschritte zu machen und motivierende Erfolgserlebnisse zu haben.
Wie anderer Fremdsprachen-Unterricht auch beginnt Italienisch mit kleinen Übungen zu Alltagssituationen, Sitten und Gebräuchen in den Regionen des Landes. Die ersten Themen sind: Leute kennenlernen, Einkauf, Restaurantbesuch, Einrichtung etc. und sie werden durch z.B. Textarbeit, Rollenspiele, Szenische Spiele, Kärtchen usw. vermittelt. Die Entwicklung der kommunikativen Fertigkeiten -Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben- steht dabei im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler erfahren zudem viel über das Land und seine Bewohner. Am Ende des Kurses sollten die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein, über verschiedene Themen zu kommunizieren, wobei sie elementare Kenntnisse über die Lebenswirklichkeit Italiens sowie erste Einblicke in das italienische Alltagsleben und die italienische Geografie mit wichtigen Städten und Regionen erworben haben.
In früheren Jahren fanden Schüleraustausche mit Pesaro statt, die nach Möglichkeit wieder aufgenommen werden sollen. Auch Exkursionen z.B. ins Istituto di Cultura Italiana, dem Italienischen Kulturinstitut sowie außerschulischen Lernorten werden gelegentlich im Rahmen des Unterrichts veranstaltet.
Als Lehrwerk wird: „Appunto. Unterrichtswerk für Italienisch, C.C. Buchner Verlag“ mit dazugehörigem Arbeitsheft verwendet. Weiterhin kommen aber auch Arbeitsblätter, Folien, Poster, Magazine, Stadt-/Landkarten, DVDs, Computer etc. im Unterricht zum Einsatz.  
Die Gesamtnote des Kurses ergibt sich zu gleichen Teilen aus der Bewertung der mündlichen Mitarbeit und der Bewertung von vier Klassenarbeiten pro Jahr. Außerhalb der Klassenarbeiten können auch andere schriftliche Formen der Leistungsbewertung stattfinden, z.B. kurze schriftliche Überprüfungen („Vokabel-/Grammatiktests“), Vorstellung der Hausaufgaben,  Referate sowie Heftführung. Auch länger angelegter Projektarbeit sind Bestandteile des Unterrichts. Diese Leistung kann auch eine schriftliche Klassenarbeit „ersetzen“.

Partner und Auszeichnungen