Vertretungsplan

Termine

Aktuelles

Chemie

Che∙mi∙ker [çemikɐ]
<sind> Menschen, die jede Zusammensetzung von Stoffen und Molekülen analysieren und sie ändern, wenn sie ihnen nicht passt.

Chemie in der Mittelstufe

Der Chemie-Unterricht in den Klassenstufen 6 bis 8 findet jeweils nur halbjährlich statt.

Jahrgangsstufe 6:   
•    Im Anfangsunterricht findet eine Einführung in die Naturwissenschaft „CHEMIE“ statt.  
•    Die Schüler lernen die Grundlagen des richtigen Experimentierens und erfahren etwas über die Sicherheitsbestimmungen und Gefahrensymbole in der Chemie.
•    Zudem lernen sie den Umgang mit Gasbrenner und Chemikalien und erfahren Einiges über die Vielfalt von Stoffen, ihren Erscheinungsformen sowie ihren charakteristischen Eigenschaften.

Jahrgangsstufe 7:  
•    Die Schüler erfahren etwas über Gemische und trennen diese experimentell in Reinstoffe auf. Außerdem werden Stoffe identifiziert und nachgewiesen. Hierbei handelt es sich um wichtige Verfahren und Methoden der Chemie.
•    Es findet die Einführung einer Teilchenvorstellung statt, die auf Aggregatzustände, Zustandsänderungen und Lösevorgänge angewendet wird.

Jahrgangsstufe 8:  
•    In dieser Jahrgangsstufe lernen die Schüler alles über die Kennzeichen einer chemischen Reaktion.
•    Es werden Fachbegriffe wie Edukt, Produkt, Synthese, Analyse, Element, Verbindung, Aktivierungsenergie, exotherm und  endotherm vermittelt.
•    Die Schüler lernen Verbrennungs- und Redoxprozesse als chemische Reaktion kennen und stellen erste Wort- und Reaktionsgleichungen auf.
•    Die chemischen Grundgesetze (Gesetz von der Erhaltung der Masse und Gesetz der konstanten Proportionen) werden behandelt.
•    Am Ende des Schuljahres sollen die Schüler Stoff- und Energieumwandlung sowie die Umkehrbarkeit chemischer Reaktionen erklären können. Ebenso können sie erste einfache Atommodelle beschreiben.

 Jahrgangsstufe 9:  
•    Hauptthemen sind die quantitativen Aspekte chemischer Reaktionen, der Aufbau der Atome sowie deren Ordnung im Periodensystem der Elemente (PSE).
•    An praxisnahen Beispielen wenden die Schüler die Stoffmenge und die daraus abgeleiteten Größen zur Erfassung chemischer Reaktionen an und führen dazu einfache Berechnungen durch.
•    Anhand der Hauptgruppen der Alkali- und Erdalkalimetalle, der Halogene und der Edelgase erkennen die Schüler den Hintergrund der Elementanordnung im Periodensystem. Sie stellen so einen Zusammenhang zwischen dem Bau der Elektronenhülle, der Stellung der Elemente im Periodensystem und dem daraus resultierenden Reaktionsverhalten her.
•    Aus der Reaktion von Metallen mit Nichtmetallen zu Salzen kommt es zu einer Erklärung eines ersten chemischen Bindungsmodells, der Ionenbindung, und zur Beschreibung der charakteristischen Eigenschaften der Salze.

Jahrgangsstufe 10:
•    Die Jahrgangsstufe  gehört seit der Einführung von G8 offiziell in die gymnasiale Oberstufe. In diesem vorbereitenden Jahr werden vor allem die verschiedenen Bindungsmodelle inklusive der zwischenmolekularen Wechselwirkungen vorgestellt.
•    Die Schüler lernen den räumlichen Bau von Molekülen mithilfe des Elektronenpaarabstoßungsmodells sowie den Einfluss der Elektronegativität auf die Polarität der Atombindung kennen.
•    Auch die Metallbindung und die daraus resultierenden Eigenschaften sowie das Reaktionsverhalten edler und unedler Metalle werden hier behandelt.
•    Durch Vergleich der verschiedenen zwischenmolekularen Wechselwirkungen (Dipol-Dipol-Wechselwirkungen, Wasserstoffbrücken und Van-der-Waals-Kräfte) wird der Zusammenhang zwischen dem Molekülbau und den spezifischen Eigenschaften eines Stoffes verdeutlicht.
•    Danach erfolgt eine nähere Betrachtung von Säure-Base-Reaktionen als Protonenübergänge.
•    Abschließend findet eine Einführung in das weite Gebiet der organischen Chemie statt. Am Beispiel der Alkane werden die strukturelle Vielfalt organischer Moleküle und deren Stoffeigenschaften erarbeitet.
•    Auch die Bedeutung der Kohlenwasserstoffe für die Natur und die Technik in Form von Kohle, Erdöl- und Erdgas wird sowohl ökonomisch als auch ökologisch bewertet.

Partner und Auszeichnungen